Ausschreibung zur Freundschaftswettfahrt ist online

Die Ausschreibung zur diesjährigen Freundschaftswettfahrt am Sonnabend, den 26. September 2020, veranstaltet von der SGW, ist nun veröffentlicht.

Die Anmeldungen erfolgen am besten online auf der Webseite von Manage2Sail.

Wer hieran scheitert, kann die Ausschreibung und das Meldeformlar herunterladen, ausdrucken, ausfüllen und per E-Mail oder Fax an die SGW senden.

Meldeschluss ist der 20. September 2020.

Fotos der Freundschaftswettfahrt 2017 gibt es übrigens in unserer Galerie zu sehen.

Ergebnisse und Bilder der Freundschaftswettfahrt

An der diesjährigen Freundschaftswettfahrt nahmen 19 Boote teil. Die Ergebnisse sind, wie der Start nach Bootsklassen gegliedert, in RaceOffice sichtbar.

Herzlichen Glückwunsch an die Gewinner und vielen Dank an alle Seglerinnen und Segler, die teilgenommen haben!

Bilder der Freundschaftswettfahrt vom 23. September 2017 sind in der Galerie zu sehen. Hier einfach „Freundschaftswettfahrt 2017“ auswählen.

Nikolausregatta

Wie bereits Tradition, wurde auch im Jahr 2016 wieder um den 6.12. die Nikolausregatta auf dem Gelände der SGW ausgetragen. Eingeladen waren Freunde des Vereins, die mit sehr guter Laune und zwei Lasern anreisten.

Bevor jedoch nur ein Gedanke an das Segeln verschwendet werden konnte, musste der Innenhafen erst einmal von Eis befreit werden. Da gerade keine Eisbrecher zur Verfügung standen, wurde der Trainer I schnell als Strömungsgenerator missbraucht und der Hafen war innerhalb einiger Minuten eisfrei.

Während die Einen mit dem Eis kämpften bauten die Anderen fleißig die Boote auf. Die zwei Postelwitzer, auf denen auch gesegelt wurde,  wurden durch die aktiven 420er Segler mit Unterstützung von Andreas aufgebaut.

Nachdem bereits die ersten Glühweine genossen wurden, ging es dann endlich ans Segeln. Zuvor gab es jedoch noch eine kleine Steuermannsbesprechung, bei der u.a. die Teams für die 420er gelost wurden. Gesegelt wurde im K.O.-System.

Trotz der durchaus kalten Temperaturen schlugen sich alle Segler sehr tapfer durch die einzelnen Wettfahrten und gaben ihr Bestes. Dabei entstanden sehr spannende Duelle, sowohl bei den Lasern, als auch bei den 420ern. Besonders die Finale zogen die Aufmerksamkeit aller Anwesenden auf sich und luden zu Anfeuerungsrufen ein.

Im Endeffekt stand ein durch ein best-of-three-Finale bei den 420ern Denes Fischer und Nina Schneider und bei den Lasern Jan Müller als Sieger fest.

Neben dem seglerischen Geschehen wurde fleißig gekocht und von den Kleinsten leckere Plätzchen gebacken, diese gab es dann nach den Wettfahrten als Dessert.

Vervollständigt wurde der Tag durch die riesigen Schnitzel, die es zusammen mit köstlichem Kartoffelstampf zum Mittag gab.

Nach der Siegerehrung klang der Tag bei gemütlichem Beisammensein ganz allmählich aus und bescherte uns somit ein gelungenes Ende der Regattasaison 2016.

Fabian Lohmüller, SGW

Das Jugendboot

Hallo liebe Mitglieder,

der erste Teil der Saison ist nun rum und somit möchte ich euch einen kurzen Einblick in die Regattatätigkeiten des Jugendbootes „Skippi“ geben und zwar für die 20 Stunden-Wettfahrt, den Niemeyer-Cup und die 60 Seemeilen von Berlin.

20 Stunden-Wettfahrt auf dem Müggelsee (21./22. Mai 2016)

Nach dem Ansegeln und weiteren kleinen Touren auf unserem Revier stand also die erste große Regatta dieses Jahr an, die 20 Stunden-Wettfahrt von Berlin. Aus den Erinnerungen des letzten Jahres wussten wir ja, dass zuviel Wind auch nicht gut ist. In diesem Jahr hatten wir dann das komplette Gegenteil, nämlich fast nur Flaute bis auf die letzen drei Stunden vor Zielöffnung.

Somit hatte uns die kurzfristige Absage von René auch nicht ganz so doll weh getan. Wir sind also nur zu dritt gefahren, Nici, Nils am Steuer, Tony, was aber völlig gereicht hat. Bei schwachem Wind gab es für jeden 45 Minuten Schlaf und viel Sonne. Wir hatten mal wieder eine wunderbare Regatta, die wir auch mit einem beachtlichen Ergebnis abgeschlossen haben.

Klassenwertung YST unter 107: Platz 2
Gesamtwertung: Platz 4


Ergebnislisten der 20 Stunden-Wettfahrt


A.W. Niemeyer-Cup (04./05. Juni 2016)

Nun stand der Niemayer-Cup der TSG 1898 an. Leider hatten wir ja kein Team zusammen bekommen, also haben wir die Skippi an Denes und seine Crew weiter gegeben und sind selber auf eine Streamline gestiegen. Auch hier mussten wir wieder bei sehr wenig Wind ran, somit gab leider nur eine Wettfahrt am Samstag und dafür mit einer sehr schönen Party am Abend.

Unsere Platzierungen konnten sich auch sehen lassen.

Skippi mit Denes und Crew: Platz 33 von 50
Streamline (Nici, Nils am Steuer, Tony): Platz 5 von 50 (wie im Vorjahr)


Ergebnislisten des Niemeyer-Cups


60 Seemeilen von Berlin (10./11. Juni 2016)

Zu guter Letzt wurde die Skippi gleich bei der TSG 1898 geslippt und zum Wannsee gebracht, denn es standen noch die 60 Seemeilen von Berlin an.

Also am Freitag um 14 Uhr das Boot geslipt, schnell aufgebaut und hin zum Start, der ja schon um 17 Uhr war. Diesmal mit leicht veränderter Crew (Nici, Nils am Steuer, Peter, Tony), da im Gegensatz zum letzten Jahr viel Wind angesagt war. Wir haben Peter eingeladen um unsere Crew aufzufüllen, da René leider wieder Dienst hatte.
Der Start war eher durchwachsen, da wir noch schnell gerefft hatten. Das Reff haben wir aber gleich nach der ersten Tonne wieder rausgenommen, da der Wind weniger wurde. Als wir dann die erste von sieben Runden geschafft hatten, betraten wir Neuland, da wir im letzen Jahr mangels Wind nur die erste Runde geschafft hatten.

Nach 10 Stunden hatten wir es geschafft: sechs von sieben Runden, weil uns der Wind wieder einmal Nachts im Stich gelassen hatte. Nach dem Zieleinlauf dann noch schnell das Boot geslippt und verpackt – dann ab ins Bett.

Sportbootwertung: Platz 1 von 6
Gesamtwertung: Platz 4 von 40
20 Stunden/60 Seemeilen-Wertung: Platz 2


Ergebnislisten der 60 Seemeilen von Berlin


Viele Grüße, Tony

Hauptmann von Köpenick Regatta

vorab die Ergebnisse (15.06.2013, PDF, 1 S.).

Zum 16. Mal fand am vergangen Wochenende die Anfängerregatta Hauptmann-von-Köpenick statt. Mit 42 Starten war die Meldebeschränkung nahe zu ausgeschöpft. Nach einer erklärungsreichen Steuermannsbesprechung ging es bei wunderschönem Wetter und 2-3 Bft. auf den Frauentog direkt an der Schloßinsel. In der Altstadt und im Kiez fanden zur gleichen Zeit, wie jedes Jahr, der Köpenicker Sommer und der Kiezer Sommer statt.
Nach zwei Wettfahrten bei nahezu optimalen Segelbedingungen ging es wieder an Land. Die Teilnehmer mussten nicht lange warten und der Höhepunkt einer jeden Regatta ging los: Die Siegerehrung.

Link zu Fotos im Mitgliederbereich

Wie jedes Jahr, gab es auch in diesem für jeden eine Urkunde und einen Pokal.
Gewinner der diesjährigen Hauptmann-von-Köpenick Regatta ist Tim Gericke vom YCBG. Sieger der Mannschaftswertung war der YCBG gefolgt vom SCF und der SGW.
Jüngste Teilnehmerin war Viktoria Royeck.

Wir, die SGW, der SCF und der KSCS, hoffen euch auch nächstes Jahr wieder zahlreich begrüßen zu dürfen.

Tony Dreier
Segelgemeinschaft Wendenschloß

A.W. Niemeyer-Cup

Was kann man an einem Wochenende nicht alles anstellen, erledigen oder sich einfach nur erholen?

Oder man meldet bei der TSG 1898 zum A.W. Niemeyer-Cup und segelt zwei Tage bei Dauerregen und Böen bis 7 Beaufort sowie Temperaturen um 14 °C auf dem Heimatrevier.

Zugegeben, wir waren nicht ganz freiwillig unterwegs. Denn unseren Meldungen ging am Sonntag vor der Regatta ein 3- stündiger „Telefonterror“ unseres Jugendleiters Denes voraus. Seine Idee: Wir segeln nicht nur einfach eine Regatta sondern bekommen genügend Boote für die Mannschaftswertung zusammen. Was die großen Vereine können, können wir schon lange.

Und so machten sich am Sonnabend um 10:00 Uhr die hierfür mindestens geforderten 2 Jollen, 2 Jollenkreuzer und 2 Kielboote auf den Weg Richtung Schmöckwitz. Gemeldet hatten zum 15. Cup 115 Boote. Zudem konnten 10 Berliner Vereine als Mannschaft gewertet werden.

Gesegelt wurde nach Yardstick-Vergütung. Der Kängurustart erfolgte wie ausgeschrieben pünktlich um 13:00 Uhr. Gegen 17:30 Uhr waren alle Boote wieder in Hafen der TSG.

Der Sonntag wurde auf einigen Booten mit teils veränderter Mannschaft bestritten. Wassermassen von oben seit den frühen Morgenstunden bis genau zum Zieleinlauf des letzten Bootes sowie teils heftige Böen waren die Begleiter.

Zur Siegerehrung, nach den Ehrungen der Platzierten der einzelnen Klassen, dann die mit Spannung erwartete Mannschaftswertung. Bedingt durch einige Ausfälle für uns nur Platz 10. Der ausgeschriebene Regatta-Opti für die erste Mannschaft ging unter großem Beifall an die Gewinner vom Dahme Yachtclub. Unter den verbliebenen Mannschaften wurde außerdem ein Trainings-Opti verlost. Als 10.-Platzierter blieb das letzte Los für uns, welches Denes aus dem Lostopf erhielt.

Gegen 18:00 Uhr legte der Schlepp Richtung Heimathafen wieder ab. Vorn auf dem Schlauchboot stand quer ein nagelneuer Opti. Die Teilnehmer fertig aber glücklich und Denes stolz wie Bolle.

Link zum Siegerfoto im Mitgliederbereich

Ein großes Dankeschön an Alle, die sich hierzu überreden ließen und ihre ursprünglichen Pläne für dieses Wochenende über den Haufen warfen. Besonders aber an Denes für seine Überredungskünste.

  • Katrin und Boris – Ixylon
  • Alex und Yves – 420er
  • Benno, Peter, Werner, Reiner – 20er Jollenkreuzer SR
  • Fredi, Inis, Ilka – 20er Jollenkreuzer C
  • Denes, Tina B., Nina, Philipp – Skippi 650 (Jugendboot SGW)
  • Tomas, Sylvio, Jenny, Cathrin, Tina M. – First 210

Tomas Fischer
Technischer Leiter